"It might be Christmas every day"

gibts jetzt sogar

als Notenausgabe! 

> Musikhaus Doblinger Wien <

 

Immer wieder gebe ich Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene vor allem in Jazz-Piano - anhand des Konzepts meines Lehrbuchs “Let's Play Jazz!”

 

In Planung sind auch Workshops für:

Blues- und Boogie-Piano

Pop-Piano

 

Dabei geht es ums authentische Spielen dieser Stile, die notwendigen theoretischen Grundlagen (z.B. Akkordsymbole, Rhythmik) sowie um Improvisation.


Der Workshop "Jazz-Piano für Fortgeschrittene" fand bereits mehrmals mit Erfolg statt.

Anhand eines Fragebogens werden vorab vorhandene Kenntnisse und Fragen der Teilnehmer geklärt, so dass die Inhalte von mir entsprechend strukturiert werden.
Ich habe das schon mehrfach so gemacht und durch Zusammenspiel der Teilnehmer kommt jeder öfter dran und man kann die Schwierigkeitsgrade individuell variieren in Begleitung und Improvisation/Melodie.


bisher letzter Workshop: Jazz-Piano für Fortgeschrittene

So, 7.6.2015 von 11-16 Uhr

Kulturtreff "Das Gartenhaus", Flachbau im zweiten Hinterhaus (Klingel rechts an Toreinfahrt).
Herderstraße 9, 65185 Wiesbaden

Ausstattung: Raum mit Flügel, Sitzgelegenheiten, Teeküche, Bad/WC

Teinahmegebühr: 50 € pro Teilnehmer.

Verbindliche Anmeldung erforderlich bis 25.05.15


 

Workshop: Jazz-Piano für Fortgeschrittene 

 

Dieser Workshop richtet sich an alle Klavierspieler, die schon etwas Erfahrung mit Jazz-Piano und Improvisation haben, aber ihre Fähigkeiten noch verbessern möchten, z.B.:

 

- Hobbypianisten, die schon etwas Erfahrung mit Improvisation haben, aber alleine nicht so recht weiter kommen

- Klavierlehrer, die ihr Unterrichtsangebot um Techniken aus dem Jazz und Pop wie Improvisation und Spielen nach Leadsheets erweitern möchten

- Amateur-Musiker, die als Hobby alleine oder in einer Band Jazz spielen möchten

- Berufstätige, denen die Zeit für wöchentlichen Unterricht fehlt und die mit Hilfe dieses konzentrierten Inputs selbständig über längere Zeit weiter üben können

- angehende Studenten Jazz/Rock/Pop, die sich auf die Klavier-Nebenfach-Prüfung vorbereiten wollen

 

Das Workshop-Konzept ist bereits mehrfach erfolgreich erprobt und wird den Fähigkeiten der Teilnehmer entsprechend individuell angepasst!

 

 


 


Voraussetzungen:

- pianistische Grundtechniken wie Notenkenntnisse, Tonleitern (Dur-/moll - möglichst alle Tonarten)

- Dreiklänge sowie Kadenzen in möglichst allen Dur- und moll-Tonarten

- Kenntnis von verschiedenen Arten von Vierklängen: moll-7, Dominant-7, Major-7, vermindert, moll7b5

- Kenntnis von II-V-I Verbindungen (in möglichst vielen Tonarten, mindestens in den gängigen)

- Kenntnis von Pentatonik / Blues-Tonleiter Dur + moll, Erfahrung mit der Anwendung in der Improvisation

- Kenntnis von einigen einfachen Jazz-Standards sowie der Blues-Form

 

Inhalt (wird mit den Teilnehmern noch anhand eines Fragebogens vorher abgesprochen und angepasst):

* Begleit-Techniken und Improvisationskonzepte: solo, im Duo und in Band anhand des Konzepts von "Let's Play Jazz"

* Jazzimprovisation und Spielen nach Leadsheets: von den Grundlagen zu fortgeschrittenen Techniken

* Verschiedene Begleit-Techniken/Grooves in unterschiedlichen Stilistiken (Swing/Stride, Blues, Bebop, Balladen, Bossa Nova, moderner Jazz etc.) und deren Anwendung in Jazz-Standards (Lead-Sheets)

* Voicings für verschiedene Stilistiken und Situationen (solo, Band) – von grundlegenden Vierklängen über Left Hand-Voicings ohne Grundton bis zu Two-Hand-Voicings und Upper-Structure-Akkorden (je nach Leistungsstand der Teilnehmer)

* konkrete Improvisations-Konzepte und Übungen wie Umgang mit Pentatonik/Bluestonleiter, Akkordzerlegungen, chromatische Umspielungen und Durchgangstöne, Jazz-Licks (Bebop)

* Improvisation: Intuition und Logik – von einfachen Improvisationsmethoden über die Akkord-Skalentheorie bis zu fortgeschrittenen Improvisationskonzepten (je nach Leistungsstand der Teilnehmer)

 

Jeder Teilnehmer bekommt mehrfach die Möglichkeit, etwas vorzutragen und individuelle Fragen zu stellen.

Alle Inhalte werden genau erklärt, demonstriert und können von den Teilnehmern dann selbst ausprobiert werden.

Die Teilnehmer spielen meist zusammen, d.h. sie kommen öfter zum Anwenden von Improvisation und Begleitung.

Ausgewählte Inhalte werden als Handout mitgegeben, selbständiges Mitschreiben in Wort und Noten empfehlenswert.

 

Andreas Hertel (Wiesbaden)

Verfasser des Lehrbuchs “Let's Play Jazz!” (Doblinger, Wien, erschienen Oktober 2011)

Seit 20 Jahren aktiver Jazzpianist und Klavierlehrer - Musikstudium an der Musikhochschule Mainz (mit Diplom)

4 CDs mit Eigenkompositionen, zahlreiche Konzerte in Jazz-Clubs und auf Festivals

Bar-Piano-Auftritte bei Events und Privatfeiern

Mit Andreas Hertel Quintett erstplatzierte Band beim Landesjazzfestival Rheinland-Pfalz 2010
Info:
www.andreashertel.de

 





 

Ort

Herderstraße 9, 65185 Wiesbaden

"Kulturtreff "Das Gartenhaus", Flachbau im zweiten Hinterhaus (Klingel rechts an Toreinfahrt)

Ausstattung: Raum mit Flügel, Sitzgelegenheiten, Teeküche, Bad/WC


Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen

Kosten: 50,- € pro Tag und Teilnehmer