PLAYLISTS auf YOUTUBE:

 

Andreas Hertel Trio: "BLUE BOP"

 

Andreas Hertel Quintett: "Keepin' the Spirit"
  - feat. Tony Lakatos

  - "Sun on the Way"

 

Jens Bunge/Andreas Hertel Quartett: Tribute to Toots and Bill

 

AH Trio feat. Claus Koch

 

AH Trio feat. Matthias Strucken

 

Joey Becker / A. Hertel

 

Tilmann Höhn / A. Hertel

 

Silvia Willecke / A. Hertel

 

TEA FOR THREE Swing-Jazz

 

Biographie kurz

Andreas Hertel

Andreas Hertel

 

Jazzpianist, Komponist und Klavierlehrer aus Wiesbaden.
Seit den 90er Jahren als Musiker in der Jazzszene aktiv.

Bundesweite Erfolge mit Konzerten und CDs - 10 Alben mit Eigenkompositionen, 2 davon kamen auf die Longlist zum Preis der deutschen Schallplattenkritik.

Im deutschen Realbook "German Book" mit 3 Stücken vertreten.
Förderstipendien von: Hessische Kulturstiftung, Deutsche Orchesterstiftung, Deutscher Musikrat.

Konzerte oder Aufnahmen mit u.a. Dusko Goykovich, Tony Lakatos, Lindy Huppertsberg, Steffen Weber, Axel Schlosser, Anne Czichowsky, Ingolf Burkhardt, Dizzy Krisch, Claus Koch, Jens Bunge, Johannes Schaedlich, Daniel Guggenheim, Jens Biehl, Martin Standke, Ralf Cetto, Tilmann Höhn, Thomas Bachmann, Alexander Beierbach, Simon Zimbardo, Dirik Schilgen, Olaf Schönborn, Martin Lejeune etc.

 

---

 

Jazzpianist, Komponist und Klavierlehrer aus Wiesbaden.
Studierte Jazzpiano an der Musikhochschule Mainz (Abschluss mit Diplom 1997), seit den 90er Jahren als Musiker in der Jazzszene aktiv.

10 CD-Produktionen mit eigenen Bands, überwiegend mit Eigenkompositionen, bundesweite Konzerte in Clubs und auf Festivals, beste Kritiken in Fachpresse, Radio, Internet.

Die  CDs "Blue Bop" (2022) und „Keepin’ The Spirit“ (2015) des Andreas Hertel Trio kamen auf die Longlist zum Preis der deutschen Schallplattenkritik.

 

2009 wurde Hertel ausgewählt als Mitautor für das neue deutsche Jazz-Realbook „German Book“ (3 Stücke).

 

Förderstipendien erhielt er von: Hessische Kulturstiftung, Deutsche Orchesterstiftung, Deutscher Musikrat.


Das "Andreas Hertel Trio" featurt immer wieder hochkarätige Gäste wie Tony Lakatos, Dizzy Krisch, Jens Bunge etc. - Regelmäßig spielen die Bands „Andreas Hertel Quintett“ (CDs "Sun on the Way", „My Kind of Beauty“), "Tea for Three" (Swing-Jazz) und "Groove Jazz Fanatics" (Soul-Jazz), sowie Solo-Piano (Balladen-CDs "Contemplation", „Only Trust Your Heart“).

 

Veröffentlichung von Notenbüchern beim Wiener Verlag Doblinger:
- „Let’s Play Jazz“ (Lehrbuch Jazzpiano mit Beispielstücken)
- „Easy Going“ (einfache Pop-Stücke)
- „The Grooving Piano" (Rock, Pop, Soul, Funk etc.)
- "It Might Be Christmas Every Day" (für Gesang+Klavier bzw. Klavier solo)
sowie einer Jazz-Klavierbearbeitung in "A VERY MERRY WIDOW" - Operetta Goes Jazz, 10 Piano Arrangements by 10 Jazz Composers

Andreas Hertel spielte mit u.a. Dusko Goykovich, Tony Lakatos, Lindy Huppertsberg, Steffen Weber, Axel Schlosser, Anne Czichowsky, Ingolf Burkhardt, Dizzy Krisch, Claus Koch, Jens Bunge, Johannes Schaedlich, Daniel Guggenheim, Jens Biehl, Martin Standke, Ralf Cetto, Tilmann Höhn, Thomas Bachmann, Alexander Beierbach, Simon Zimbardo, Dirik Schilgen, Olaf Schönborn, Martin Lejeune etc.

 

 

Diskographie:

 

"BLUE BOP" / Andreas Hertel Trio, 2022 - LAIKA Records Bremen 

 

"SUN ON THE WAY" / Andreas Hertel Quintett, 2021 - LAIKA Records Bremen

 

"CONTEMPLATION" / Andreas Hertel solo & with Dialog string quartet, 2020 - LAIKA Records Bremen

 

"IT MIGHT BE CHRISTMAS EVERY DAY" / Andreas Hertel featuring Silvia Willecke and Dialog String Quartett, maxi single CD, 2019 - sound & more records

 

"KEEPIN' THE SPIRIT" / Andreas Hertel Trio feat. Dusko Goykovich + Tony Lakatos, 2015 - LAIKA Records Bremen

 

"ONLY TRUST YOUR HEART" / piano solo, 2015 – NIL Records

 

"RHYTHM OF MY SOUL" / Trio "Groove Jazz Fanatics", 2013 – NIL Records

 

"MY KIND OF BEAUTY" / Andreas Hertel Quintett, 2008 – KLANGRAUM Records

 

"SWING JAZZ" / "Tea for Three" Swing Trio, 2008 (standards)

 

"WABI SABI" / Quartett, 2003 – DROPS/NABEL Records

 

"COMPOSER'S VOICE" / Quartett, 2000