Andreas Hertel Trio + special guests

Sehr gern begrüßt das Trio immer wieder auch musikalische Feature-Gäste mit auf der Konzertbühne, wie z.B.:

 

Jens Bunge

 Jens Bunge

 

 (chromatische Mundharmonika)

 

Jens Bunge (Frankenthal) bläst die chromatische Mundharmonika so ausdrucksstark und gewandt, dass das Publikum regelmäßig restlos begeistert ist.

Er hat eine Vorliebe für schöne Melodien und atmosphärischen, transparenten Klang - spielt jedoch ebenso überzeugend im nächsten Moment kraftvoll bluesig oder mitreißend swingend.

 

Als unermüdlicher Globetrotter hat er seine Mundharmonika schon auf allen Kontinenten erklingen lassen: New York, Chicago, San Francisco, Montreal, Honolulu, Rio de Janeiro, Sydney, Singapur, Hongkong, Bangkok und Kapstadt sind nur einige der Plätze, an denen er bereits gastierte.


Jens Bunge hat bisher sieben CDs unter eigenem Namen eingespielt (zuletzt: "Shanghai Blue") und erscheint als Gast auf  zahlreichen anderen Aufnahmen. Außerdem spielte er unter anderem mit der Thilo Berg Big Band feat. Ack van Rooyen und Barbara Dennerlein, mit Art Farmer, Bill Ramsey und dem Deutschen Jugend Jazz Orchester BuJazzO unter Leitung von Peter Herbolzheimer.

 

Wenn sogar Mundharmonika-Übervater Toots Thielemans Bunges Sound, Technik und Musikalität lobte, dann ist das mehr als ein Kompliment: es ist ein Ritterschlag des Jazz!

 

Pressezitate zu gemeinsamen Konzerten:

 

“Bestens miteinander vertraute Ausnahmemusiker: Pianist Andreas Hertel, Lindy „Lady Bass“ Huppertsberg und Mundharmonikaspieler Jens Bunge...

Die zweite Hälfte bietet überwiegend Eigenkompositionen von Hertel, die sich nicht hinter den Standards verstecken müssen. Die von Modern Mainstream, Blues und Bebop beeinflussten Kompositionen lassen mit packenden Themen und anregenden Melodien bei wechselnden anregenden Rhythmen kaum Wünsche offen... Es sind nicht Dur oder Moll, sondern die Töne dazwischen, die Spannung erzeugen, Emotionen vermitteln oder dem Ohr schmeicheln.“

 

Allgemeine Zeitung Landskrone – Guntersblum 06.02.2017 - ganze Kritik

 

 

„Vitalisierender Jazz mit Herzblut gemacht“

„Dass er melodischen Jazz im Herzen hegt, bekennt der Pianist. ... Und beweist... mit seinen Stücken, die mal bluesig bis swingend, mal balladesk bis tänzerisch oder episch bis nachdenklich daherkommen, wie unaufgeregt inspirierend, vitalisierend und dennoch spannungsreich und pulsierend Modern Jazz zu sein vermag... Mit viel Beifall und anerkennenden Kommentaren werden die brillanten Musiker von den ... Gästen ... bedacht. Ihre mit reichlich Herzblut gemachte, seelenvolle Jazzmusik hat die Zuhörer auf ihre Seite gebracht.“

 

Hohenloher Zeitung 13.02.2017

 

Andreas Hertel Trio feat. Tony Lakatos (ts)

 

... war auf Tour im Februar 2018 ...

 

Schöne Konzerte, nette Veranstalter, begeistertes Publikum. Danke an alle, die daran mitgewirkt haben!!

Foto: Harald Linnemann
Foto: Harald Linnemann

 

Ein wahrer Weltstar des Jazz-Saxophons, begleitet vom hinreißend swingenden Trio des Wiesbadener Pianisten Andreas Hertel.

 

Tony Lakatos gilt als einer der besten Jazz-Saxophonisten in Europa und weltweit.

 

Seit 1981 in Deutschland lebend, ist er langjähriges Mitglied und Starsolist der Bigband des Hessischen Rundfunks (hr-Bigband) und darüber hinaus mit eigenen Bands und als gefragter Sideman zu Gast auf den großen Bühnen der internationalen Festivals und Jazzclubs.

 

Geboren in Budapest, aufgewachsen in einer musikalischen Familie - sein Vater und sein Bruder sind berühmte Gipsy-Geiger - studierte er Jazz-Saxophon am Bela Bartok Konservatorium in den 70er Jahren, ehe er nach Deutschland zog.

 

Er spielte oder nahm auf mit zahlreichen Legenden des Jazz wie Michael Brecker, Randy Brecker, Kirk Lightsey, Al Foster, Terri Lyne Carrington, Anthony Jackson, Wolfgang Haffner, Adam Nussbaum, Jim McNeely, Kevin Mahogany, Jasper Van't Hof, Peter O'Mara und vielen anderen.

 

Tourneen führten ihn in alle Länder Europas, in die USA (dort auch verschiedene CD-Aufnahmen), Kanada, Japan, Südafrika, Libanon, Indien, Thailand, Singapur, Taiwan, China, Malaysia, Dubai etc...

 

Tony wirkte bereits auf etwa 350 LP/CD-Aufnahmen als Leader oder als Sideman mit.

 

Lakatos gibt auch Masterclasses, u.a. bereits in Rotterdam, Amsterdam, Graz, Wien, Fredericksburg Mary Washington College (USA), Royal Academy of Music London, Bela Bartok Music Academy Budapest, Hamburg, Nürnberg, Tokyo, Bangkok (Thailand),Seoul, Taipei (Taiwan).

 

Der Gavin Report verzeichnete seine beiden CD-Produktionen “Recycling” und “The News” jeweils unter den zehn besten Veröffentlichungen des Jahres.

 

Seine CDs „Standard Time“ (2014) sowie “Porgy & Bess“ (Tony Lakatos/Frankfurt Radio BigBand, 2009) gewannen den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“.

 

Dunja Koppenhöfer

die hervorragende und temperamentvolle Sängerin

 

Dunja Koppenhöfer

 

Diese temperamentvolle und ausdrucksstarke Sängerin aus dem Rheingau ist eine mit allen Wassern gewaschenene, unglaublich vielseitige Profi-Sängerin und im besten Sinne "Rampensau"!
Sie zieht das Publikum durch ihre energiegeladene Bühnenpräsenz stets sofort in ihren Bann.


Sie überzeugt sowieso in Sachen Jazz mit viel Swing und Drive, wie auch mit Scat-Gesang und geräuschhaften Rhythmus-Tönen, ebenso wie in sensiblen Balladen mit authentischem Feeling, das unter die Haut geht. Doch auch als Soul-Röhre, Rock- und Pop-Sängerin weiß sie zu begeistern. Sie ist auch Entertainerin, Moderatorin und Vocal Coach und tritt sogar als klassische Sängerin auf.
Ein Höhepunkt in ihrer Karriere dürfte ein Auftritt in der vollen Commerzbank-Arena in Frankfurt gewesen sein.


Die Presse schreibt:
„Diese besondere Erscheinung mit Ausstrahlung und enormem Stimmvolumen wusste von Beginn an ihre Zuhörer zu fesseln. Auch ihr Begleiter, Jazzpianist Andreas Hertel, spielte sensationell. Die beiden Profis, erfahrene Vollblutmusiker, ließen als wunderbar harmonierendes Paar dabei ihr großes Repertoire nur ahnen.“