Tea for Three + special guests

Sehr gern begrüßt das Trio immer wieder auch musikalische Feature-Gäste mit auf der Konzertbühne, wie z.B.:

 

Jens Bunge

den wunderbaren Mundharmonika-Spieler Jens Bunge

 

Jens Bunge (Frankenthal) bläst die chromatische Mundharmonika so ausdrucksstark und gewandt, dass das Publikum regelmäßig restlos begeistert ist.

Er hat eine Vorliebe für schöne Melodien und atmosphärischen, transparenten Klang - spielt jedoch ebenso überzeugend im nächsten Moment kraftvoll bluesig oder mitreißend swingend.

 

Als unermüdlicher Globetrotter hat er seine Mundharmonika schon auf allen Kontinenten erklingen lassen: New York, Chicago, San Francisco, Montreal, Honolulu, Rio de Janeiro, Sydney, Singapur, Hongkong, Bangkok und Kapstadt sind nur einige der Plätze, an denen er bereits gastierte.


Jens Bunge hat bisher sieben CDs unter eigenem Namen eingespielt (zuletzt: "Shanghai Blue") und erscheint als Gast auf  zahlreichen anderen Aufnahmen. Außerdem spielte er unter anderem mit der Thilo Berg Big Band feat. Ack van Rooyen und Barbara Dennerlein, mit Art Farmer, Bill Ramsey und dem Deutschen Jugend Jazz Orchester BuJazzO unter Leitung von Peter Herbolzheimer.

Wenn sogar Mundharmonika-Übervater Toots Thielemans Bunges Sound, Technik und Musikalität lobt, dann ist das mehr als ein Kompliment: es ist ein Ritterschlag des Jazz.

Dunja Koppenhöfer

die hervorragende und temperamentvolle Sängerin

Dunja Koppenhöfer

 

Diese temperamentvolle und ausdrucksstarke Sängerin aus dem Rheingau ist eine mit allen Wassern gewaschenene, unglaublich vielseitige Profi-Sängerin und im besten Sinne "Rampensau"!
Sie zieht das Publikum durch ihre energiegeladene Bühnenpräsenz stets sofort in ihren Bann.


Sie überzeugt sowieso in Sachen Jazz mit viel Swing und Drive, wie auch mit Scat-Gesang und geräuschhaften Rhythmus-Tönen, ebenso wie in sensiblen Balladen mit authentischem Feeling, das unter die Haut geht. Doch auch als Soul-Röhre, Rock- und Pop-Sängerin weiß sie zu begeistern. Sie ist auch Entertainerin, Moderatorin und Vocal Coach und tritt sogar als klassische Sängerin auf.
Ein Höhepunkt in ihrer Karriere dürfte ein Auftritt in der vollen Commerzbank-Arena in Frankfurt gewesen sein.


Die Presse schreibt:
„Diese besondere Erscheinung mit Ausstrahlung und enormem Stimmvolumen wusste von Beginn an ihre Zuhörer zu fesseln. Auch ihr Begleiter, Jazzpianist Andreas Hertel, spielte sensationell. Die beiden Profis, erfahrene Vollblutmusiker, ließen als wunderbar harmonierendes Paar dabei ihr großes Repertoire nur ahnen.“

Dizzy Krisch

den glänzenden Vibraphonisten

Dizzy Krisch

- einer der Besten seiner Zunft

 

Seit Jahrzehnten ist Dizzy Krisch als einer der besten Jazzer Deutschlands aktiv.

 

Stilistische Vielfalt, technische Brillanz und improvisatorische Meisterschaft weisen ihn heute als einen der großen Vibraphonisten der europäischen Jazzszene aus.

In seiner langen Karriere traf er musikalisch mit unzähligen Jazzgrößen zusammen, u.a. mit:
Albert Nicholas, Carlos Benavent, Albert Mangelsdorf, Emil Mangelsdorf, Hugo Strasser, Max Greger, Charly Antolini, Charles Höllering, Claus Stötter, Randy Brecker, Ack van Rooyen, Ed Thigpen, Charles Mc Pherson, Lauren Newton, Tony Lakatos, Yves Torchinsky, Paul Kuhn, Perry Wilson und vielen, vielen anderen.

In vielen seiner Projekte spielt er seine eigenen Kompositionen. Musikalisch bewegt er sich in verschiedenen stilistischen Gefilden, bleibt aber Dank seiner Virtuosität, seines Timings und Sounds, kurz seiner unverwechselbaren Art das Vibraphon zu spielen, immer der Dizzy Krisch, der von Publikum und Fachwelt gleichermaßen seit Jahren gefeiert wird.


... immer in totaler Perfektion dem Klang hingegeben. (Schwarzwälder Bote, 13.05.09)